Ein Hausboot im Herzen Berlins

 

Heute möchte ich euch von einer Frau erzählen, die mich mit ihrem Traum angesteckt hat.

101Vor vielen Jahre hörte ich Kerstin Hack bei einem Vortrag. Eine ganze Weile später stieß ich auf ihren Blog und war überrascht, zu lesen, dass sie neben dem Bücherschreiben, Coachen und ihren Vortragsreisen ein echtes Mammutprojekt begonnen hatte. Ein Schiff umbauen. Vielleicht hast du auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, ein Hausboot besitzen zu wollen, aber diese Gedanken gingen sicherlich nicht so weit, dass du dann tatsächlich ein altes Torpedoboot der DDR Kriegsmarine kaufst und es in mühevoller Kleinst- und Schwerstarbeit umbaust. Was sie dazu bewogen hat und welcher Traum sie beseelt, davon erzählt Kerstin auf ihrem Blog:

„Es ist mein Traum, Menschen zu inspirieren, zu prägen, zu fördern, dass sie ihr Leben stark und ihren Glauben fröhlich leben können. Ich tue dazu, was ich kann: Ich schreibe Bücher und lese aus ihnen vor. Ich halte Seminare und Vorträge. Und ich coache und begleite so Menschen bei Veränderungsprozessen. Ich gebe das Beste, was ich kann – und freue mich, wenn es im Leben von Menschen Veränderung bewirkt. Die prägendste Veränderung geschieht jedoch oft, wenn man einige Tagen oder Wochen mit einem Menschen verbringt und ihn im Alltag erlebt. Wenn man miterleben kann, wie er oder sie Probleme löst und das Leben gestaltet. Und so für sich selbst ganz neue Wege entdeckt. Seit über 12 Jahren träume ich davon, Raum dafür zu haben, Menschen für eine begrenzte Zeit genau dies zu ermöglichen: Eine Weile bei mir zu sein und mit mir und von mir zu lernen. Ein paar Tage oder vielleicht auch Wochen.“

D625549_552736431427848_1558454640_nieser Traum wird gerade Stück für Stück wahr. Das Schiff verwandelt sich nach und nach in ein Hausboot, auf dem nicht nur Kerstin wohnen wird, sondern auch andere Menschen beherbergt werden können. Ein Seminarraum hat auf dem Schiff ebenfalls Platz. Dass dieser Umbau mit vielen Herausforderungen, dramatischen Szenen, aber auch unverhofften Wundern und Überraschungen einhergeht, beschreibt sie sehr eindrücklich und authentisch auf ihrem Blog. Immer wieder kommen Einzelpersonen oder Gruppen vorbei und helfen für eine kurze oder längere Zeit beim Umbau oder unterstützen sie finanziell. Wenn man davon liest, hat man das Gefühl, dass ihr Traum bereits wahr geworden ist und schon in dieser Umbauphase alle Teilhabenden (ob vor Ort oder in Gedanken) beschenkt werden.

Wen diese Idee ebenfalls ansteckt, den verweise ich gern auf Kerstins Blog. Eine wundervolle Idee, sie auch finanziell zu unterstützen ist, eine kleine Einkaufsrunde durch ihren Verlags-Internetshop zu drehen. Sie selbst sagt dazu: „Kaufe bei Down to Earth ein: viele Geschenke für dich selbst und andere! Vielleicht auch auf Vorrat. Jeder Cent, den ich da verdiene, trägt zum Schiff bei.“ Dort findet ihr schöne Postkarten, Impulshefte zu Themen wie Leben, Beziehung oder Glauben, aber auch ganz praktische Themen wie Umzug, Erfolgreich schreiben oder Arbeitsorganisation greift sie in ihren so genannten Quadros auf.

Dir, liebe Kerstin, weiter viele kleine und große Wunder für die Fertigstellung deines Schiffes!

Und wir anderen, wie halten wir es so mit unseren Träumen?

 

PS: Die beiden Fotos sind mal nicht von mir. Habe sie freundlicherweise zur Verfügung gestellt bekommen.

 

Advertisements

Hinterlass mir doch einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s