Lieber intensiv gelebt [Besuch in der Wolkenschmiede]

 

Copyright: Kerstin Hack

Im „realen Leben“ bekomme ich gern Besuch – warum also nicht auch mal hier in der Wolkenschmiede?!
Den Anfang macht Kerstin von ihrem Blog Kerstin Pur. Ihr habt sie schon mal kennen gelernt, da ich von ihrem Schiffsprojekt berichtet habe.

Jetzt, wo die Weihnachtszeit wieder beginnt und so viel ansteht und los ist, hilft es, wieder bewusst und intensiver zu leben. Kerstin findet passende Worte dafür (ob Advents- oder andere Zeiten):

>> Intensiv heißt von der Wortbedeutung her “kraftvoll, stark” – für mich ist es ein anderes Wort für “mit ganzem Herzen”. In intensiven Zeiten erlebe ich mich als lebendiger als in Zeiten, wo ich das Leben an mir vorüberziehen lasse und nur halb lebe.

Wir können – auf Grund unserer beruflichen Gegebenheiten – nicht immer einen ganzen Tag lang nur eine Sache machen. Aber es tut uns gut, wenn wir voll und ganz bei der einen Sache sind, wenn wir sie tun…nicht mit dem Kopf und Herzen schon woanders. Voll und ganz bei dem einen Menschen, mit dem wir gerade reden, bei der einen Berechnung, an der wir gerade arbeiten, an dem einen Text, an dem wir gerade schreiben. Und dann – intensiv Pause. Und wenn es nur wenige Minuten sind. Und dann die nächste Sache intensiv. Es ist nicht die Intensität der Dinge, die uns erschöpft, sondern der Versuch, vieles gleichzeitig und halbherzig zu machen. Das macht müde.

Etwas intensiv gestalten bringt uns in den Flow und gibt Kraft. Die Pausen zwischen intensiven Phasen geben uns die Möglichkeit, das Erlebte gut und gewinnbringend abzuspeichern, Energie zu tanken und uns dann dem nächsten zuzuwenden – mit ganzer Kraft.

Ich will….

  • Lieber eine Arie aus vollem Herzen mitgeschmettert als stundenlanges passives Gedudel.
  • Lieber richtig herumalbern als nur ab und an mal müde lächeln.
  • Lieber eine einzige interessante Blüte als ein 0-8-15 Blumenstrauß.
  • Lieber mal mit ganzer Präsenz für Kindern etwas tun, als stundenlang nur halb da sein.
  • Lieber 20 Minuten intensives Intervalltraining als eine Stunde lasche Gymnastik.
  • Lieber eine Kugel Walnußeis intensiv genießen, als das halbe Nachtischbüffet herunterzuschlingen
  • Lieber eine Sache richtig gelernt als ein Dutzend nur halb.
  • Lieber intensive an einer Blume gerochen als an Dutzenden achtlos vorübergegangen.
  • Lieber intensiv arbeiten – und dann intensiv frei als non-stop beschäftigt sein.
  • Lieber einmal richtig küssen als ein Dutzend mal flüchtig.
  • Lieber 20 Minuten Trampolin auf dem Balkon als 60 Minuten durch verkehrsreiche Straßen laufen.
  • Lieber ein intensives Gespräch als fünf Stunden small talk.
  • Lieber intensive 18 Monate Schiffsbau mit allen Herausforderungen als jahrelanges Getrödel.
  • Lieber gründlich faul sein als nur halb abschalten.
  • Lieber intensiv gelebt haben, als nur dagewesen sein. <<

Mehr von Kerstin gibt’s auf ihrem Blog und ihrem Verlag. Danke dir für deine Gedanken!

Advertisements

Hinterlass mir doch einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s